Was ist SEPA?

Die Abkürzung SEPA steht für Single Euro Payments Area, also den einheitlichen Zahlungsverkehrsraum für Euro-Zahlungen. Damit wurde europaweit ein Binnenmarkt für bargeldlose Euro-Zahlungen geschaffen, innerhalb dessen es möglich ist, zu einheitlichen technischen und wirtschaftlichen Konditionen Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen abzuwickeln. SEPA ist somit die Vollendung der Euro-Einführung auch für bargeldlose …

Die vielen ID’s – wer braucht’s?

End-to-End-ID, Einreicher-ID, Gläubiger-ID … eine Auswahl von neuen Begriffen, die Lieschen Müller sicher nicht benötigt, aber Vereinen und Unternehmen viel Arbeit abnehmen …

Fristen im Basislastschrift-Verfahren

Im Gegensatz zum „alten“ Lastschriftverfahren müssen im SEPA-Lastschriftverfahren einige Fristen eingehalten werden. Lesen Sie hier, wie das funktioniert.

IBAN und BIC – die neue Kontokennung

Eine Kontokennung – wie der Name vermuten lässt – kennzeichnet ein Zahlungskonto (Girokonto) eindeutig. In Deutschland war das vor SEPA die Kombination …

SEPA-Checkliste für Vereine

Vereine sind von SEPA in besonderem Maße betroffen. Als „juristische Personen“ behandelt der Gesetzgeber Vereine wie Unternehmen, und damit mit den entsprechenden …

SEPA-Überweisung

Die SEPA-Überweisung (SEPA Credit Transfer, SCT) hat im SEPA-Raum die nationalen Überweisungsverfahren, also auch die deutsche Überweisung seit dem 1.2.2014 abgelöst. In diesem Beitrag …